Frei-religiöse Gemeinde

Offenbach

 

Programm "Festival der Frau" 2019

Beschreibung der Eintrittspreise: regulär/ermäßigt
(als ermäßigt gelten: alle Frauen, Schüler*innen, Auszublidende, Student*innen, Renter*innen, Schwerbehinderte, Familien, Gruppen ab 10 Pers.)
Wochenendticket: 18 € / 10 € Zugang zu allen Veranstaltungen. Workshops und Führungen nach Anmeldungen über unser Kontaktformular

Freitag, 08. März

17:00 Uhr

Große Eröffnung

Eröffnen Sie mit uns und der kommunalen Frauenbeauftragen, Fr. Karin Dörr, bei einem Glas Sekt das „Festival der Frau 2019“. Eintritt frei!

 

19:00 Uhr

Konzert: „Guitar Ladies“

Die Konzertgitarristin Heike Matthiesen spielt ihr neues Programm: Eine musikalische Entdeckungsreise sondergleichen, von Anfang des neunzehnten Jahrhunderts bis in die Moderne. Im Zentrum stehen Visionärinnen der klassischen Gitarrenkomposition.

Eintritt: 9/ 5 Euro.

Samstag, 09. März

Vernissage & Ausstellung:

„Vom Lächeln & toten Einhörnern“

Die Künstlerin „Mitra Art“ stellte ihre Werke bereits in New York, Hamburg und Berlin aus. Im Zentrum ihrer Malerei steht dieses Mal die Frau in all ihren Facetten.

 

Die Ausstellung ist Sa. & So. von 11:00 bis 20:30 Uhr geöffnet. Führungen um 13:00 & 16:00 Uhr nach Anmeldung.

Die Vernissage ist am Sa., 09.03., um 11:00 Uhr.

Eintritt frei!

Führungen: 3/ 1 Euro.

12:00 Uhr

Workshop: „Einblick in die Kunst der Clownerie“

Fia Fiasko, geboren als Mensch, erzogen als Waschbär und kultiviert als junge Clownesse gibt Einblicke in die verrückte Welt der Clownesse. Frisch aus der Profi-Klasse für Clowns entsprungen, bedient sich ihre Spielfreude Elementen des poetischen Körpertheaters, der Akrobatik, Musik, Pantomime und Jonglage.

Max. Teilnehmerzahl: 20

Anmeldungen erforderlich.

Eintritt: 7/ 4 Euro.

14:00 Uhr

Podiumsdiskussion: „Frauen in den Religionen“

Bei einem Podium mit den verschiedensten Religionsvertreter*innen aus dem katholischen, evangelischen, islamischen, jüdischen und freimaurerischen Spektrum sowie aus dem Bahaitum und der Freien Religion soll das Bild der Frau in den Religionen diskutiert werden.

Eintritt frei!

16:00 Uhr

Theater: „Creative Change“

Der Verein Creative Change hat sich der Förderung von Demokratie und Menschlichkeit gewidmet und versucht diesem Anliegen vor allem mit theatralischen Einlagen nachzukommen. Hierzu wird der Verein auch zum Thema „Die Frau in unserer Gesellschaft“ etwas darbieten und zu Diskussion und Nachdenken anregen.

Eintritt: 7/ 4 Euro

 

 

18:00 Uhr

Konzert: „Clara Schumann“

Die Pianistin Lydia Maria Bader spielt ihr neues Programm. In diesem Gesprächskonzert erfährt das Publikum Informatives und Amüsantes aus dem Leben von Clara und genießt zeitgleich ihre herrliche Musik.

Eintritt: 9/ 5 Euro

 

20:30 Uhr

Lesung: „Frauen & der Wille zum Erfolg“

Die Juristin Dagmar Buchhold liest ausgewählte Zitate aus dem einflussreichen Werk „Lean In“ von Sheryl Sandberg und stellt sich dabei die Frage: Wie können mehr Frauen in anspruchsvollen Jobs an die Spitze gelangen? 

Eintritt: 3/ 2 Euro

Sonntag, 10. März

10:00 Uhr

Weihestunde:

„Herr oder Frau Gott?“

Die Freie Religion bekennt sich zu keinem bestimmten Gottesbild, beschäftigt sich aber mit der Entwicklung der Vorstellung von und über Gott. Zu dieser Weihestunde wollen wir eine Reise durch die Religionsgeschichte antreten, die uns vor die Frage stellen wird, ob und welches Geschlecht „Gott“ in der menschlichen Vorstellung hatte, hat und haben kann.

Eintritt frei!

12:00 Uhr

Vortrag:

Frauen in der Freien Religion

Die Geschichte der Freien Religion ist geprägt von einem Anspruch der Gleichheit und Gleichberechtigung. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Frauen seit Mitte des 19. Jhd. in Freireligiösen Gemeinden das Recht hatten, zu wählen und auch jegliche Ämter besetzen durften. Pfr. i. R. Heinrich Keipp wird in einem Vortrag auf die Rolle der Frau in der Bewegung der Freien Religion und auf einschlägige Arbeiten von Historiker*innen und Religionswissenschaftler*innen eingehen. Eintritt frei!

14:00 Uhr

Workshop:

„Frauen des Films:Revolutionäre Kräfte einer Minderheit“

Laura Mücke ist Doktorandin und Universitätsassistentin für Filmwissenschaft am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien.

Seit 1895 gibt es den Film und seitdem ist die Frauenquote eher dünn. Im Schauspiel hingegen dominier(t)en Frauen-Stereotypen. Der interaktive Workshop will dieser Ignoranz Abhilfe schaffen.

Max. Teilnehmerzahl: 20

Anmeldungen erforderlich.

Eintritt: 6/ 4 Euro

16:30 Uhr

Konzert: „The Wonderfrolleins“

Bekannt aus HR, SWR und Co.: Mit Witz und Temperament fegt das Gesangs-Trio durch die 50er und frühen 60er und reißt schon nach wenigen Takten sein Publikum mit. "Von Ich will keine Schokolade" bis "Capri Fischer", so bunt wie ihre Petticoats ist auch das originelle Programm der Damen.

Eintritt: 9/ 5 Euro

 

19:00 Uhr

Lesung: „Verkehrte Welt“

Mit einer Auswahl von selbstgeschriebener Prosa und Lyrik will Pfr. Pascal Schilling den Finger in die Wunde der Zeit legen, was die Gleichberechtigung und das „verkehrte“ Bild der Geschlechterrollen angeht. Mit Humor und Gefühl geht die Lesung durch die Evolution von der Steinzeit bis in die digitalisierte Welt.

Eintritt: 3/ 2 Euro

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok